Wer machts?

Dirk
Als er vor Jahren zum ersten Mal nach Afrika zu einem Entwicklungshilfeprojekt in Kenya flog, hätte es die "Journey of a Lifetime" sein sollen. Einem kenyanischen Freund versprach er damals, ihn eines Tages mit dem Motorrad zu besuchen. Er hat sein Versprechen wahr gemacht. Seither sind aus der einen großen Reise viele große und kleine Ausritte auf dem Planeten geworden. Als fotografischer Autodidakt hat er an vielen Kameras inzwischen mehr als nur den Auslöser gefunden. Reisereportagen für Moto-Gazetten sind seine Passion.  dirk@motorradkarawane.de 


Andreas

Andreas Prinz, geboren 1960 in Oberhausen, absolvierte eine KFZ-Lehre, schlug danach den zweiten Bildungsweg ein und studierte anschließend Maschinenbau. Nach nur fünf Jahren Ingenieurstätigkeit ließ er seine vielversprechende Ingenieurskarriere sausen, tauschte Büro und Anzug gegen Werkstatt und Blaumann und widmete sich von nun an intensiver seinen drei Leidenschaften: Reisen, Motorrädern und Reisen mit Motorrädern.
Seit fast 20 Jahren betreibt Andreas eine freie Werkstatt in Essen, wobei die Betonung auf „frei“ liegt, denn wann immer sich eine Reisemöglichkeit bietet, bleibt das Garagentor geschlossen.Den Entschluss, aus einem sicheren Beruf auszusteigen, hat er nie bereut, denn seitdem hat er viel von der Welt gesehen. „Zeit zu haben, ist das größte Kapital im Leben“, lautet seine Devise. Ab und zu zieht es Andreas und seine Frau auch für eine längere Auszeit in die Welt. 1999 verbrachten sie ein Jahr in Tunesien, 2004 folgte ein weiteres in Neuseeland, Australien und Asien und 2010 ging es mit zwei Motorrädern durch Nord- und Mittelamerika.
Zusammen mit seinem Freund Dirk Schäfer produzierte er 2007 den Film »Sand aufs Herz«, eine Liebeserklärung an Nordafrika und seine Bewohner. Nach weiteren 7 Jahren trauten sie sich an ein neues Filmprojekt – Abenteuer Pyrenäen. Zusammen mit einem professionellen Produktionsteam gelang ihnen ein Motorradfilm der Extraklasse.
Neben seiner Werkstatt schreibt der „Schrauberprinz“ seit mehreren Jahren in der „Motorrad News“. Aus der monatlichen Werkstattkolumne entstand sein Buch „Der alte Strom muss raus“. der_schrauberprinz@web.de